Projektübersicht

Mit Start des Videos werden hierzu notwendige Daten an YouTube und Google gesendet. Details stehen in unserer Datenschutzerklärung.

Entwicklung eines interaktiven Kindertheaterstücks zum Thema "Klima / Umwelt" für Kinder der 3. und 4. Schulklassen, das sich spielerisch mit den Themen und Ängsten der Kinder auseinandersetzt.
Ein 10-jähriger Kursteilnehmer unseres Kinder-Theaterkurses sagte in Bezug auf Geschichten, die in der Zukunft spielen: „Die Geschichten können ja nur negativ sein. Unsere Welt wird ja bald sterben.“

Kategorie: Umwelt- und Tierschutz
Stichworte: Grundschule, Umwelt, Klima, Umweltschutz, Kindertheater
Finanzierungs­zeitraum: 21.04.2020 13:12 Uhr - 09.07.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: ab Oktober 2020 dauerhaft

Worum geht es in diesem Projekt?

Was aus unserer Welt wird, wenn wir nicht unser Verhalten ändern, ist nicht erst seit der „Fridays for Future“ -Bewegung ein Thema. Gleichwohl hat diese Bewegung neue Zielgruppen erreicht, nämlich auch unsere Kinder. Es findet aktuell ein Umdenken statt, das fernab von „freitags Schule schwänzen“ ist.

Viele Kinder haben Fragen dazu, sind vielleicht sogar ängstlich in Bezug auf die Zukunft. Ein 10-jähriger Kursteilnehmer unseres Kinder-Theaterkurses sagte in Bezug auf Geschichten, die in der Zukunft spielen: „Die Geschichten können ja nur negativ sein. Unsere Welt wird ja bald sterben.“

Unsere Idee ist es, ein Theaterstück für Kinder der 3. und 4. Schulklassen zu entwickeln, welches diese Themen und Ängste behandelt.

Dieses Theaterstück soll dann in den Schulen vor den Schülern und Lehrern aufgeführt werden und anschließend nachhaltig nachbereitet werden. Entsprechende Unterrichtsmaterialien werden hierzu erarbeitet und zur Verfügung gestellt.

Pro Schulklasse werden 3 Unterrichtsstunden benötigt, die sich auf 3 Schultage verteilen sollen. Jede Unterrichtsstunde wird sich mit einem eigenen Thema im Bereich Umwelt / Klima beschäftigen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir wenden uns an Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen.

Ganz wichtig ist es dabei den Kindern keine Angst zu machen.
Wir möchten vielmehr informieren und mit den Kindern spielerisch ins Gespräch kommen und Alternativen entwickeln, die die Kinder in ihrem Alltag umsetzen können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Theaterpädagogische Zentrum Münster existiert seit 22 Jahren in Münster, und das ohne regelmäßige öffentliche Förderung. Wir finanzieren uns ausschließlich über Teilnehmer-Beiträge, Vermietungen, private Förderer und Projektmittel.

Für die Entwicklung dieses geplanten Kindertheaterstücks fallen in der Produktionsphase Kosten an (Entwickeln und Schreiben der Szenen, Proben der Schauspieler und Regiearbeit, Material, Rumkosten), die wir aus den laufenden Einnahmen nicht ausreichend decken können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld geht zu 100 % in die (Teil-) Finanzierung der oben genannten Kosten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das TPZ Münster (Theaterpädagogisches Zentrum Münster) ist eine gemeinnütziger Verein und Träger der freien Jugendhilfe und besteht seit 22 Jahren.

Erste interaktive und spielerische Interviews mit Kindern wurden in folgenden Schule durchgeführt:
Grundschule Rinkerode
Montessori Schule Münster
Bodelschwinghschule Münster
Matthias Claudius Schule Münster