Projektübersicht

Um Judo zu machen benötigt man nicht viel - Eigentlich nur einen reißfesten Judoanzug und Judomatten als Untergrund um den Fall abzubremsen. Solche Matten - auch Tatami genannt - sind zwar grundsätzlich sehr robust, aber auch ziemlich teuer. Der überwiegende Anteil unserer Matten ist sogar älter als unser Abteilungsleiter Felix, und der ist mit 26 Jahren schon eines der älteren Monster. Wir brauchen also dringend neue Matten, um weiterhin für Groß und Klein Training anbieten zu können.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Sport, Matten, Monster, Münster, Judo
Finanzierungs­zeitraum: 02.03.2020 09:49 Uhr - 01.06.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 1. Halbjahr 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Judoabteilung der TG Münster - auch Münster Monsters genannt - bietet an 6 Tagen in der Woche Judotraining an und führt zusätzlich regelmäßig Judo-AGs an Münsteraner Schulen durch. Hinter unserem Angebot steht neben hochmotivierten haupt- und ehrenamtlichen Übungsleitern auch ein großer logistischer Aufwand. Wir haben 3 Trainigsstätten und mehrere Schulen die mit Judomatten ausgestattet sein müssen. Zusätzlich veranstalten wir als Judoabteilung jedes Jahr mehrere Turniere und Meisterschaften sowie Ligakampftage in Münster.
Durch stetigen Zuwachs, insbesondere im Kinderbereich, können wir den Bedarf beizeiten nur knapp oder leider nicht decken. Es ist uns aber ein großes Anliegen, alle Gruppen mit intakten Matten zu versorgen und auch weiterhin neue Kinder in unsere Gruppen aufnehmen zu können. Sportinteressierte Kinder abzuweisen macht keinen Spaß, auf kaputten und damit unsicheren Matten zu trainieren aber leider auch nicht.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir sind zur Zeit knapp über 120 Mitglieder in der Judoabteilung, davon sind etwa zwei Drittel Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Von den neu angeschafften Matten wird insbesondere unsere U10 Trainingsgruppe in der Lotharinger Straße profitieren, aber auch die Ligamannschaften der Männer und Frauen bei ihren Heimkämpfen, sowie der ganze Verein bei der Ausrichtung von Turnieren in eigener Halle.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Als Münsteraner Verein haben wir uns auf die Fahne geschrieben ein aktiver Teil der städtischen Jugendarbeit zu sein. Judo ist bewiesenermaßen als Sport sehr wertvoll für die körperliche und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Von grundlegender Motorik bis zu einem respektvollen Miteinander gibt es eine Vielzahl an positiven Effekten.
Judomatten sind keine Anschaffung welche im Abstand weniger Jahre anfallen. Vielmehr können diese bei entsprechender Pflege mehrere Jahrzehnte genutzt werden. Wir glauben, dass wir eine lohnenswerte Investition für viele Jahre im Münsteraner Stadtbild anbieten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung nutzen wir das Geld zu 100% für die Anschaffung einer neuen Mattenfläche der Größe 13x13m, was der offiziellen Größe einer Wettkampffläche bis ins Erwachsenenalter entspricht. Die hier angegebene Summe wird ergänzt durch Rücklagen unserer Abteilung und einer Förderung durch den Hauptverein. Der Plan ist unsere U10-Alterklassen-Trainingshalle und gleichzeitig Wettkampfhalle in der Lotharinger Straße mit den neuen Matten auszustatten und die dort derzeit verwendeten Matten in unsere Traingshalle in der Overbergschule zu verschieben, wo im Moment unsere ältesten und kaputtesten Matten verwendet werden.
Jeder Euro aus einer etwaigen Überfinanzierung wird ebenso in neue Matten investiert, denn die hier angegebene Anzahl stellt nur die am dringendsten benötigte Fläche dar, während der eigentliche Bedarf noch größer ist.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir planen und führen das Projekt als Vorstand der Judoabteilung durch, werden aber von unserem Hauptverein, der Turngemeinde Münster unterstützt. Unsere Abteilung ist grundsätzlich ein selbständiger Teil des Vereins, der alle Aufwendungen selber tragen muss.
Wenn ihr mehr über unseren Verein und unsere Arbeit erfahren wollt, guck sehr gerne auf unserer Homepage, oder bei unserem Instagram-Account vorbei!